Warum ein Zusammenschluss in der GDW?

Mehr als 50 deutschsprachige Vereinigungen von der Ostsee bis zu den Alpen, aus Weinbauregionen und weinfernen Landschaften, bündeln ihre Interessen. Es gilt die Lebensweisheit, dass man gemeinsam mehr erreicht.

Wenn man für 5.000 bis 6.000 Personen und viele Gleichgesinnte sprechen kann, dann wird man in der öffentlichen Diskussion (auch gegenüber Politik und Wirtschaft) eher gehört.

 

• Die Vielfalt des deutschen Weines wird so in der Breite repräsentiert und zu allen Anbaugebieten gibt es kompetente Ansprechpartner.
• Insofern ist die GDW ein großes Forum für regen und aktuellen Gedankenaustausch zum Thema Wein.
• Experten innerhalb der GDW stehen als Referenten zur Verfügung, vermitteln den einzelnen Bruderschaften Weinwissen und Unterstützung, u.a. bei Weinreisen, fachlichen Proben oder Fragen der Kellerwirtschaft.
• Kontakte und Weinfreundschaften bilden sich über den gesamten deutschsprachigen Raum. Viele Weinfreunde können so ihr eigenes Netzwerk aufbauen.
• Eine gemeinsame Kommunikationsplattform (www. weinbruderschaften.org) sorgt für aktuellen Informationsaustausch, organisatorische Anregungen und Veranstaltungstipps, Kontaktadressen und vinologisches Hintergrundwissen sowie grundlegende Texte bzw. Schriften.

Alle genannten Beispiele definieren die GDW als ein Netzwerk für gelebte Weinkultur, ein Forum für Gedankenaustausch und Begegnungen von Gleichgesinnten.